Bisherige Veranstaltungen:


2016


Fischereiverein Burgdorf


Erster Abend: Donnerstag, 15. Dezember 2016

Einführung, Laichfische und Laichfischen, Anlagen


Zweiter Abend: Donnerstag, 12. Januar 2017

„Streifen“ (Gewinnung der Eier) der Muttertiere, Pflege der Brut



Pro Natura Unteremmental, WWF Regionalgruppe Emmental

www.pronatura-be.ch/unteremmental

Donnerstag, 31. März 2016, 18.30 Uhr

Hauptversammlung

... mit den statutarischen Traktanden. Anschliessend Apéro mit lockerem Austausch für Interessierte.
Hotel Orchidee, Schmiedengasse 20, 3400 Burgdorf

Samstag, 23. April 2016, 14.00 Uhr

Wildkräuter: Gesunder Genuss

Wildwachsende Pflanzen bringen uns ein ganz unbekanntes Geschmackserlebnis und sind erst noch ausserordentlich reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Auf einer kurzen Velotour in der Umgebung von Burgdorf lernen wir über 10 verschiedene essbare Wildpflanzen kennen. Beim anschliessenden Apéro können die gesammelten Schätze gleich degustiert werden. Eine Augen- und Gaumenfreude. Dauer: Bis ca. 17 Uhr.

Freitag, 27. Mai 2016, 20.30 Uhr

Zu Besuch bei den Mausohren

Mitten in Burgdorf befindet sich eine der grössten Fledermauskolonien des Kantons. Wir werfen einen kurzen Blick in diese "Wochenstube", wo sich die Weibchen zur Geburt und Jungenaufzucht alljährlich im gleichen Gebäude versammeln, und erfahren allerlei Wissenswertes über die Ökologie und Biologie der Fledermäuse.
Bei geeigneter Witterung verfolgen wir in der Dämmerung den Ausflug dieser Tiere zur Jagd und belauschen mit Bat-Detektoren ihre Echoortungsrufe im Ultraschallbereich.
Kosten:10.- Erwachsene, vor Ort zu bezahlen. Anzahl Teilnehmende beschränkt!

Samstag, 25. Juni 2016, 19.30 Uhr

Aug in Aug mit dem Biber

Das Monitoring im letzten Winter hat gezeigt, dass der Biber langsam aber sicher die Emme besiedelt. Erste Einzeltiere sind schon in Lützelflüh angelangt. Die scheuen und nachtaktiven Baumeister der Flüsse zu beobachten, ist allerdings gerade in einer Gruppe schwierig. Die besten Chancen auf eine direkte Beobachtung hat man an der Mündung der Emme in die Aare. Wer stillsitzen kann, wird nicht enttäuscht werden!
Treffpunkt: 19.30 Uhr Bahnhof Steinhof, Bildung von Fahrgemeinschaften.

Samstag, 10. September 2016, 9.00 bis 16.00 Uhr (Mittagessen wird gespendet)

Arbeitseinsatz: Rettet das Fluemätteli, Teil 2

Gerade bei den Fluehäuschen vis-a-vis dem Thorberg tront in der Gemeinde Krauchthal hoch oben eine winzige, aber idyllische Waldlichtung. Bis vor 20 Jahren regelmässig als Heuwiese genutzt, droht sie heute zu verganden.
Letzten Herbst fand ein erster Arbeitseinsatz zur Auflichtung und Aufwertung des Bijous statt: Mehr als 10 HelferInnen trugen riesige Haufen Holz und Äste beiseite, so dass heute schon sichtbar wird, in welche Richtung die Entwicklung gehen soll.
Bilder vom Einsatz 2015: Bilder: 1, 2

Samstag, 17. September 2016, 9.00 bis 16.00 Uhr (Mittagessen wird gespendet). Auch Halbtageseinsatz ist möglich.

Pflegearbeiten im Chüeweidgrüebli: Naturwerte erhalten

Die kleine aufgewertete Kiesgrube ob dem Bahnhof Burgdorf-Steinhof hat sich wunderbar entwickelt und ist von einer unerwarteten Vielfalt von Pflanzen und Tieren bevölkert. Einige der neuen Bewohner müssen allerdings in Schach gehalten werden, sonst überwuchern sie die schönen, offenen Kiesflächen im Nu. Für diese notwendigen Pflegearbeiten sind viele helfende Hände gefragt.

Samstag, 15. Oktober 2016, 13.30 bis ca. 16.00 mit Zvieri.

Heckenpflege: Feuerholz zum mitnehmen!

Beim Holzen in der Hecke fällt Feuerholz für Cheminée, Schwedenofen und Grill an: Für Helferinnen und Helfer gratis zum Mitnehmen. Der Anlass ist für Kinder geeignet.

Pro Natura Oberemmental

www.pronatura-be.ch/oberemmental
Jeweils im Singsaal der Primar- und Realschule Höheweg, Langnau.

Donnerstag, 21. Januar 2016, 20.00 Uhr

Brutvogelatlas 2013-2016 - Veränderungen in der Welt der Schweizer Brutvögel

Vortrag von Samuel Wechsler, Schweiz. Vogelwarte, Sempach.
Ende 2016 geht die 4-jährige Feldarbeit für den neuen Brutvogelatlas zu Ende. Der Referent gibt einen Einblick in dieses Megaprojekt und zeigt in einem Vergleich mit dem letzten Atlas auf, welche Vogelarten zu den Gewinnern und welche zu den Verlierern zählen. Mögliche Ursachen für die Veränderungen werden vorgestellt und bieten Raum für eine angeregte Diskussion.

Donnerstag, 11. Februar 2016, 20.00 Uhr

Der Alpensteinbock – eine Gratwanderung auf Fels und Schnee

Vortrag von Christian Willisch, Biologe, Universität Zürich.
Beinahe wäre es um die erhabenen Alpensteinböcke geschehen gewesen. Haarscharf nur entgingen sie ihrer Ausrottung. Heute trotzen diese stolzen Huftiere wieder in grosser Zahl den widrigen Umweltbedingungen im Gebirge. Doch gefangen in Fels und Schnee bleibt das Leben der Alpensteinböcke eine Gratwanderung. Wie genau sie ihr Leben meistern, und was sie von anderen Huftieren abhebt, erfahren Sie in diesem Vortrag.

Samstag, 4. Juni 2016

Gewässervielfalt – von der Quelle und vom Tümpel bis zum Fluss

Gewässer treten in verschiedenster Gestalt auf, in fliessender Form von der Quelle bis zum Fluss und in stehender Form vom Tümpel bis zum See. Auf der Exkursion im Raum Aeschau (Eggiwil) lernen wir unter Leitung von Thomas Maurer, Fischereiaufseher, Jan Ryser, Biologe, Stefan Strasky, Geologe, verschiedene Gewässerformen kennen und erfahren Wissenswertes zur Entstehung, zu tierischen Bewohnern wie der Geburtshelferkröte und zu vergangenen und aktuellen Aufwertungen. Dauer: 14.30h bis ca. 17.30h.

Samstag/Sonntag, 2./3. Juli 2016

Zweitägige Wanderung auf den Hohgant

Geheimnisvolle Moorlandschaften, urwüchsige Wälder, blühende Alpwiesen und schroffe Felsen prägen das Bild auf unserer Exkursion. Ausgehend vom Kemmeriboden wandern wir zur SAC Hohganthütte, wo wir übernachten (Aufstieg zur Hütte rund 800 m). Am nächsten Tag besteigen wir bei gutem Wetter den Hohgant. Unterwegs lernen wir die reiche Flora kennen, erfahren Interessantes zur Geologie des Gebietes und mit etwas Glück treffen wir einzelne tierische Bewohner wie Gämse, Murmeltier oder eines der seltenen Raufusshühner.

Donnerstag, 17. November 2016, 20.00 Uhr

Der Turmfalke – Biologie, Einblick ins Familienleben und Bedrohung eines Kulturfolgers

Vortrag von Dr. Claudia Müller, Schweiz. Vogelwarte, Sempach
Der Turmfalke ist ein anpassungsfähiger Bewohner offener Landschaften und ein Kulturfolger. Die starke Bindung an den Menschen macht ihn empfindlich für Änderungen in der landwirtschaftlichen Bewirtschaftung. Im Vortrag erfahren wir Spannendes aus dem Leben des Turmfalken und erhalten einen Einblick ins Familienleben und in Fördermöglichkeiten.

Donnerstag, 12. Januar 2017, 20.00 Uhr

Klima und Mensch – eine 12’000-jährige Geschichte

Vortrag von Prof. Heinz Wanner, em. Professor (Klimaforscher) Uni Bern
Der bekannte Klimaforscher nimmt uns mit auf eine Reise von der Eiszeit bis heute. Wie hat sich das Klima in dieser Periode verändert, welche Faktoren lassen das Klima kurz- und langfristig schwanken? Der Referent erläutert die grundlegenden Vorgänge im Klimasystem und die wissenschaftlichen Analysemöglichkeiten. Schliesslich zeigt er auf, wie einzelne Gesellschaften weltweit auf extreme Klimaperioden wie Trocken- oder Kältephasen reagiert haben, und diskutiert Auswirkungen des modernen Klimawandels.

Natur- und Vogelschutz Burgdorf (NVB)

www.burgdorf.birdlife.ch

Samstag, 12. März 2016, 09.00-15.00 Uhr

Insektenhotel bauen

In der Wildstation Landshut bauen Sie Ihr eigenes Wildbienenhotel.
Kosten: Fr. 40.- bis 50.-.

Samstag, 19. März 2016, 09.00-16.00 Uhr

Heckenpflege in Freudigen

Die Hecke wird 20 jährig! Jung und Alt sind auch dieses Jahr herzlich willkommen beim Schneiden, Pflegen und gemeinsamen Erlebnis. Kulinarisch werden wir am Mittag von den Familien Bösiger und Znoj verwöhnt. Halbtageseinsatz möglich.

April bis September

Geologiekurs

Leitung Prof. Christian Schlüchter. Vier Theorie-Abende und jeweils eine Exkursion zu den Themen Molasse-Mergel, Kalk-Sedimente, Kristallines Gestein.

Samstag, 21. Mai 2016 (Verschiebedatum 29. Mai), morgens

Exkursion in die Grenchner Witi

Die Witi-Schutzzone hat ornithologisch viel zu bieten! Mit etwas Glück hören/sehen wir z.B. Pirol, Nachtigall, Grauammer, Wachtel. Zu Fuss machen wir uns mit Yves Thomet ab Bahnhof Selzach in der Hasenkammer auf die Suche.

Sonntag, 3. Juli 2016, ganztags

Exkursion ins Hintere Lauterbrunnental

Mit Ranger Christian Roesti erkunden wir das wilde Tal und begeben uns auf die Suche nach Frauenschuh, Türkenbund und Paradieslilie. Wir halten Ausschau nach Wild, entdecken die bunte Insektenwelt und erfahren Spannendes über die bis heute gelebte Alpkultur.
Kosten Fr. 30.-.

Samstag, 17. September 2016

Pflegeeinsatz im Chüeweidgrüebli

Mit Pro Natura zusammen pflegen wir diesen Pionierstandort bei Krauchthal. Halbtageseinsatz möglich.

Samstag, 22. Oktober 2016

Pflegeeinsatz an der Hecke Düttisberg

Unsere Hecke auf dem Düttisberg braucht Pflege. Im vorderen Teil werden Sträucher gesetzt, im hinteren Teil wird die überalterte Hecke ausgelichtet.

Freitag, 25. November 2016, 19.30 Uhr, Kirchgemeindehaus Burgdorf

Biber, Baumeister auf dem Vormarsch

Peter Lakerveld, Projektleiter Hallo Biber! Mittelland, erzählt Spannendes über das grösste Nagetier Europas, welches sich seit einigen Jahren im Emmeschachen niedergelassen hat.

Freitag, 9. Dezember 2016, 18.30 Uhr

Raclette im Bahnhof Steinhof

Nach dem gemütlichen Essen sind alle eingeladen, ihre Naturfotos oder Filme dem interessierten Publikum zu zeigen. Fotobeiträge müssen in einer Powerpoint-Präsentation auf einem USB-Stick mitgebracht werden.

Langnauer Natur- und Vogelschutz (LVS)

www.langnau.birdlife.ch

Samstag, 9. Januar

Winterexkursion

Geplant ist ein Ausflug zum Ermatinger Becken. Aufgrund seines Reichtums an Wasservögeln ist das Gebiet am oberen Teil des Untersees als international bedeutendes Gewässer eingestuft worden.

Sonntag, 22. Mai 2016

Frühlingsexkursion 1

An diesem Wochenende findet in der Schweiz zum ersten Mal das „Festival der Natur“ statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung bieten wir eine Exkursion im Gebiet der Lüderenalp an. Weitere Infos via Webseite.

Samstag, 4. Juni 2016

Frühlingsexkursion 2

Entlang der Strecke Allmendingen-Glütschbach-Gwattlischenmoos (Thun) belauschen und beobachten wir Brutvögel. Roland Santschi, der die Gegend bestens kennt, wir uns führen. Weitere Infos via Webseite.

Samstag, 10. September 2016

Herbstexkursion

Auf ihrem Weg ins Winterquartier überqueren viele Zugvögel den Hahnenmoospass zwischen Adelboden und der Lenk. Das Artenspektrum ist sowohl bei Greif- wie bei den Singvögeln gross. Weitere Infos via Webseite.



Vorträge: siehe Pro Natura Oberemmental

2015


Pro Natura Unteremmental, WWF Regionalgruppe Emmental

www.pronatura-be.ch/unteremmental Samstag, 17. Oktober 2015, nachmittags

Heckenpflege: Feuerholz zum Mitnehmen

Beim Holzen in der Hecke beim Meiemoos, Burgdorf, fällt Feuerholz für Cheminée, Schwedenofen und Grill an: Für Helferinnen und Helfer gratis zum Mitnehmen. Der Anlass ist für Kinder geeignet.

Pro Natura Oberemmental

www.pronatura-be.ch/oberemmental
Jeweils im Singsaal der Primar- und Realschule Höheweg, Langnau. Dienstag, 17. November 2015, 20.00 Uhr

Biber - Baumeister auf dem Vormarsch

Vortrag von Peter Lakerveld, Projektleiter Hallo Biber! Mittelland.
Biber haben in den letzten 20 Jahren wieder viele Gebiete des Mittellandes erobert und stossen bis ins Emmental vor. Die Rückeroberung der Gewässer durch das grösste europäische Nagetier ist eine Erfolgsgeschichte im Artenschutz. Der Vortrag berichtet über die faszinierende Lebensweise des Bibers, seine Leistungen als Landschaftsgestalter, die Geschichte seines Comebacks sowie den Umgang von uns Menschen mit dem Baumeister. Donnerstag, 21. Januar 2016, 20.00 Uhr

Brutvogelatlas 2013-2016 - Veränderungen in der Welt der Schweizer Brutvögel

Vortrag von Samuel Wechsler, Schweiz. Vogelwarte, Sempach.
Ende 2016 geht die 4-jährige Feldarbeit für den neuen Brutvogelatlas zu Ende. Der Referent gibt einen Einblick in dieses Megaprojekt und zeigt in einem Vergleich mit dem letzten Atlas auf, welche Vogelarten zu den Gewinnern und welche zu den Verlierern zählen. Mögliche Ursachen für Donnerstag, 11. Februar 2016, 20.00 Uhr

Der Alpensteinbock – eine Gratwanderung auf Fels und Schnee

Vortrag von Christian Willisch, Biologe, Universität Zürich.
Beinahe wäre es um die erhabenen Alpensteinböcke geschehen gewesen. Haarscharf nur entgingen sie ihrer Ausrottung. Heute trotzen diese stolzen Huftiere wieder in grosser Zahl den widrigen Umweltbedingungen im Gebirge. Doch gefangen in Fels und Schnee bleibt das Leben der Alpensteinböcke eine Gratwanderung. Wie genau sie ihr Leben meistern, und was sie von anderen Huftieren abhebt, erfahren Sie in diesem Vortrag.

Natur- und Vogelschutz Burgdorf (NVB)

www.burgdorf.birdlife.ch Samstag, 26. September, nachmittags

Wanderung an den Burgäschisee

Unterwegs mit dem Geologen Christian Schlüchter und dem Ornithologen Paul Burri vorbei am Burgäschisee zu den grössten Findlingen des Mittellandes. Samstag, 10. Oktober, 9.00 –16.00 Uhr

Arbeitseinsatz an unserem Hochwasserdamm in Lyssach

Wir entfernen Neophyten, und schaffen mit dem anfallenden Holz Asthaufen für die Zauneidechsen. Halbtageseinsatz möglich. Freitag, 27. November, 19 Uhr

Zeidlerei, eine Form der Bienenhaltung neu entdeckt

André Wermelinger und Hartmut Jungius präsentieren uns anhand eines Zeidlerprojektes die aktuelle Bienensituation in der Schweiz. Die Imkerei steht vor einer wichtigen Veränderung.
19.00 Uhr im Kirchgemeindehaus an der Lyssachstrasse 2 in Burgdorf Freitag, 11. Dezember, 18.30 Uhr

Raclette im Bahnhof Steinhof

Nach dem gemütlichen Essen sind alle eingeladen, ihre Naturfotos oder Filme dem interessierten Publikum zu zeigen. Fotobeiträge müssen in einer Powerpoint-Präsentation auf einem USB-Stick mitgebracht werden.

Langnauer Natur- und Vogelschutz (LVS)

www.langnau.birdlife.ch Samstag, 31. Oktober

Arbeitseinsatz

In der Hecke im Hapbach gibt es immer Arbeit. Wir erledigen mit Säge und Baumschere notwendige Pflegemassnahmen. Samstag, 9. Januar

Winterexkursion

Geplant ist ein Ausflug zum Ermatinger Becken. Aufgrund seines Reichtums an Wasservögeln ist das Gebiet am oberen Teil des Untersees als international bedeutendes Gewässer eingestuft worden.

Vorträge: siehe Pro Natura Oberemmental



2014


Jahresprogramm 2014

Fr. 09.05.2014 Begehung Chörblichrut / Pressekonferenz Schlussbericht / HV

ab 15:30. HV ab 18:30 in Langnau, Hotel Bahnhof

15:30 - 16:15 Präsentation des Schlussberichts "Naturvielfalt an der Emme sicht- und nutzbar machen", Vorstellen der Resultate des NRP - Projektes und daraus folgender Projekte.
Auszug Bericht Naturvielfalt
Download gesamter Schlussbericht Naturvielfalt

16:15 - 18:30 Das Chörblichrut im Emmental - ein vergessener Schatz! Der vergessene Schatz des Emmentals! Lassen Sie sich entführen in die wundersame Welt des Chörblichurts. Ursprünglich als Gewürz-und Heilpflanze rege verwendet, ist das Chörblichrut heute in Vergessenheit geraten. Wir besuchen einen Hof, wo das Chörblichrut angebaut und traditionell verarbeitet wird, erhalten wertvolle Inputs zu Geschichte und Verwendung der Pflanze und schliessen mit einer leckeren Degustation ab.

18:30 - 20:00 Hauptversammlung des Vereins Naturerlenbis Emme mit anschliessendem Apéro.
Traktanden HV 2014

Sa. 24.05.2014 Vögel an der Emme

16:00h - 18:00h - Wynigenbrücke Burgdorf
An der Emme entlang in Burgdorf spazieren wir unter kompetenter Führung eines Vogelkenners. Gegen Abend werden wir viele (vielleicht auch seltene) Vögel beobachten können. Ob Wasseramsel, Rotkehlchen, Zaunkönig, Falken. Ein geschärftes Auge und geübtes Ohr erkennt und findet sie.

So. 15.06.2014 Heilpflanzen an der Emme

14:00h - 16:00h Vorplatz Hallenbad Burgdorf
Kevin Nobs führt uns durch die reiche Welt der Heilpflanzen an der Emme. Über 70 Heilpflanzen wachsen an den Ufern der Emme, einige davon sind darüber hinaus auch zur Verwendung in der Küche bestens geeignet. Sie erfahren wie Sie selbst die Pflanzen vielseitig nutzen können.

Sa. 16.08.2014 Reptilien an der Emme

09:00h - 11:00h - Lyssach
Der Natur- und Vogelschutzverein Burgdorf hat in einem Projekt die Renaturierung des Damms entlang der Emme bei Lyssach veranlasst und durchgeführt. Das Projekt, Ziele und getroffene Massnahmen werden vom Initiant des Projektes vor Ort erläutert. Ein spannender Vormittag mit geselligem Abschluss erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

2013


Jahresprogramm 2013

Fr. 28.06.2013 Biber (Hallo Biber)

ab 20:00. Treffpunkt ist die Bushaltestelle Luterbach Kraftwerk
Biber beobachten in der Abenddämmerung am Emmespitz.

Do. 06.06.2013 HV / Vögel am Wasser

(16:00-20:00 Quartierzentrum Gyriträff, Gyrischachenstrasse 27, 3400 Burgdorf)
Bilder: 1, 2


Forum "Naturerlebnis Emme - Naturvielfalt an der Emme schützen und nutzen"


Die Emme birgt viele verborgene Schätze.
Datum: 7. März 2013 (10.00 - 16.30 Uhr im kath. Pfarreizentrum in Langnau i.E)

Beschreibung: Attraktive und exklusive Pflanzen und Tiere sind im Emmental heimisch. Besondere Lebensräume und Naturidylle harren ihrer Entdeckung. Die Emme verbindet mit wertvollen Naturelementen eine Region mit hohem touristischem Potenzial. Mit geeigneten Massnahmen können vorhandene Naturwerte gefördert, mit ungeeigneten zerstört werden.

Das Ziel der Veranstaltung ist, das bestehende Naturpotenzial aufzuzeigen, zu verbessern und zu nutzen und damit die Lebensqualität im Emmental zu steigern.

Weiter Infos

Aug' in Aug' mit dem Biber


Erleben Sie den Biber hautnah bei seinen nächtlichen Arbeiten!
Datum: Frühling 2012
Leitung: David Gerke, Biberfachmann bei Hallo Biber! Mittelland
Beschreibung: Dass sich der Biber an der Aare und Teilen der Emme inzwischen heimisch fühlt, ist anhand der Spuren unübersehbar. Die verborgene Lebensweise des grössten einheimischen Nagetiers fasziniert und seine Leistungen als Holzfäller und Dammbauer lassen staunen. Von jahrhundertelanger Bejagung bis zur Ausrottung über die erfolgreiche Wiederansiedlung: Die Geschichte des Bibers war, ist und bleibt spannend. Die Exkursion führt in ein Gebiet, wo seit einiger Zeit Biber zu hause sind. Auf dem naturkundlichen Streifzug wird neben Ökologie, Nahrung, Familienleben und Feinden des Bibers auch die Zukunft des Nagers in einer immer dichter besiedelten Schweiz ein Thema sein. Mit etwas Glück werden wir die Tiere sogar vor Ort beobachten können.
Die Fachleute von Hallo Biber Mittelland verstehen die „Sprache der Biber“ bestens und werden uns an diesem Abendrundgang im Gebiet des Emmespitz Luterbachs Faszinierendes zum nachtaktiven Nager vermitteln.

Fische hautnah erleben


Persönliche Führung durchs Emmemuseum in Hasle mit anschliessender Besichtigung der umliegenden Naturräume inkl. Demonstration von Fischen aus der Emme.

Bilder: 1, 2, 3, 4, 5

Rückmeldung eines Telnehmers: "Die Exkursion war sehr gut, lehrreich, abwechslungsreich, unterhaltend mit kompetenten Referenten,
die es verstehen, ihre Kenntnisse spannend zu vermitteln. Vielen Dank für diesen Anlass“

Datum: 13.10.2012 um 14:00h

Leitung: Rudolf Mosimann, Oberingenieurkreis IV und Markus Flück, Fischereiaufseher
Beschreibung: In einer anschaulichen Führung im Museum wird die Geschichte lebendig: Die Emme als gefürchteter Wildfluss, die Zähmung mit Schwellen und Dämmen. Was heute aktuell ist, erfahren wir aus erster Hand.
An einem Seitenfluss gewähren uns die Fischer einen Einblick in die schrumpfende Vielfalt der heute vorkommenden Fische an der Emme. Wir können verschiedene Fische anfassen und hören von der Lebensweise dieser meist unsichtbaren Flossenträger in der Emme.